Arbeitskreis Flüchtlingshilfe

 

Am Mittwoch, 11.5.2016, versammelten sich ca. zwanzig Heddesbacher Bürgerinnen und Bürger im Rathaus, um einen Arbeitskreis zur Flüchtlingshilfe zu gründen.

Auch die erste Flüchtlingsfamilie im Ort nahm mit ihren 3 Kindern an der Veranstaltung teil.

Hermann Roth eröffnete als Hausherr den Arbeitskreis mit ein paar einleitenden Worten.
Er berichtete von seinen eigenen Erfahrungen der letzten Tage, bei der Unterstützung der Familie u.a. bei der Bewältigung von notwendigen Formalitäten. Selbst für eine der deutschen Sprache mächtigen Person ist der deutsche Behördendschungel oft nur mit Mühe zu durchdringen.

Anschliessend schilderte der Vater der Flüchtlingsfamilie über die sehr schwierige Flucht mit drei Kindern aus dem Heimatland Syrien über die Türkei, Griechenland und die Balkanroute nach Deutschland. Man habe alles Hab und Gut zurücklassen müssen.

Der Vater besucht einen Integrationskursus in Heidelberg, und die Familie lernt fleißig Deutsch, wovon sich die Teilnehmer der Veranstaltung auch schon überzeugen konnten.

Obwohl die Grundversorgung der Familie, dank der Unterstützung einiger engagierter Helfer, stabil funktioniert, gibt es etliche Aufgaben, die - auf viele Schultern verteilt - einfacher zu bewältigen sein werden.

Wie in unserem ländlichen Raum zu erwarten war, stellt das Logistikproblem - „Wie kommt man zu den Behörden und wieder zurück?“ „Wo und wie kann man einkaufen?“ „Wie kommen die Kinder in naher Zukunft in den Kindergarten bzw. zur Schule?“ - die größte Herausforderung dar.

Vielleicht kann hier ein verkehrstaugliches Fahrrad erste Hilfe leisten.

Der Arbeitskreis nahm dieses und weitere Probleme des täglichen Lebens der Flüchtlingsfamilie auf und erarbeitete bereits einige Lösungsansätze.

Hans-Peter Makswitis hat für eine rasche Hilfsleistung eine WhatsApp-Gruppe, in der die meisten aus dem Helferkreis vertreten sind, erstellt.

Bereits seit Mitte April betreut Frau Brigitte Schuchmann die Familie Alhammoud drei Mal in der Woche bei alltäglichen Dingen, und lernt mit Frau Altaataa Deutsch. Sie koordiniert die Hilfsangebote für die Familie und ist erreichbar unter Tel. 06272-5130814.

Ab Herbst werden die zwei jüngeren Kinder den Kindergarten in Langenthal besuchen. Dazu wird ein Fahrdienst notwendig. Die Kinder müssten morgens um ca. 8.30 Uhr in den Kindergarten gebracht und mittags wieder abgeholt werden. Während die Kinder außer Haus sind, wird Frau Altaataa einen Deutschkurs besuchen. Geplant ist, dass jeweils eine Person einen festen Wochentag übernimmt.                    4 Personen haben sich bereits freundlicherweise gemeldet, jetzt bräuchten wir noch 1 weitere, sowie 2 Springer, die bei Urlaub oder Krankheit zum Einsatz kämen.

Für den Transport der Kinder benötigen wir außerdem noch eine Sitzerhöhung.

Bezüglich des Kindergartentransports und des Kindersitzes wenden Sie sich bitte an Annemarie Backfisch, Tel. 06272-2539.

Herzlichen Dank für alle Hilfe!

 

Worüber sich die Familie noch freuen würde:

Bettdecke und Kissen, dazu Bezüge  für ein Kinderbett 140 x 70 cm

Matratzenbezug  für 140 x 70 cm

2 kleine Schreibtische mit Stühlen

1 niedriger Tisch für die Kinder

Terrassentisch und Stühle

Medizinschränkchen

Kaminbesteck oder Schürhaken

Angebote bitte an Frau Brigitte Schuchmann, Tel. 06272-5130814. Danke!

Maibaumstellen

30. April 2017 mehr...

Gemeinderatssitzung am 26.04.2017  ... mehr

Bauplätze in Heddesbach

mehr Informationen

Hier finden Sie uns

Rathaus
Hauptstr. 2
69434 Heddesbach

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Dienstag u. Donnerstag:
Telefon:
06272-2268
 

An den übrigen Tagen:
Telefon:
06228-920-10
 

E-Mail:
post@heddesbach.gvv-schoenau.de

Fax: 06272/912357
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Partnergemeinde